Lola, der Loseladen - Unverpackt einkaufen in Hannover

18. Oktober 2021

Lola goes Kino

Liebe Unterstützer*innen,

es ist geschafft, Lola kommt ins Kino! Was war das für ein spannendes Rennen. Zwischendurch dachte ich, das geht in die Hose. Aber dann habt ihr phänomenal zugelegt und die Fundingschwelle schon drei Tage vor der Deadline geknackt und am Ende weit übertroffen. Wahnsinn.

Vor sieben Monaten entstand die Idee – im März 2021, mitten in der großen Corona-Depression. Am Anfang war die Musik, sie schwirrte mir schon lange im Kopf herum. Der verrückte Einfall, einen Kino-Werbefilm zu machen, brachte mich dazu, die Musik aufzuschreiben. Ich fragte Oliver Gies, weltberühmter Musiker aus Hannover und Stammkunde in der Lister Lola, ob er daraus einen Werbejingle machen könne – und er konnte. Er schuf einen prägnanten Text, der Lola mit wenigen Worten auf den Punkt bringt – genial! Sein wunderbar lässiges Swing-Arrangement, von ihm selbst eingespielt und mit der wunderbaren Sängerin Claudia Burghardt eingesungen, ist die Seele des Clips. Die Musik war als erstes fertig. Die großartige Sandra Schneider, Kamerafrau, Regisseurin, ehemalige Mitarbeiterin von Lola, lieferte die Bilder. Das ganze Frühjahr über planten wir, bauten Kulissen, drehten Szenen in der Werkstatt, bereiteten die Kinder und Statist*innen auf ihren großen Auftritt vor. Schließlich, an einem schönen Sonntag Ende Juni, war Drehtag. Sandra hatte den Tag perfekt geplant, selbst die Farben der Klamotten wurden bedacht. Mit einem Riesenfundus an Bildern machte sie sich an die Postproduction. Sandra hat ein untrügliches Gespür für Stimmungen und Timing, das hatte sie schon in etlichen kleineren Lola-Produktionen bewiesen. Als ich ihren ersten Entwurf sah, war ich begeistert. Die Bilder waren perfekt auf die Musik abgestimmt und brachten genau die Freude und Entspanntheit rüber, die Lola ausmacht.

Und dann kamt ihr ins Spiel, die Crowd in der Cloud. Während die beteiligten Künstler*innen weitgehend auf ihre Gage verzichteten, ist das bei den Werbefirmen nicht drin. Jeder im Programmkino abgespielte Clip kostet im Schnitt netto 9 €. Daraus errechnete sich für eine Spielzeit von 6 Monaten die Fundingsumme. Dies war der unsicherste Teil des Projektes: Würde Hannover, würdet ihr, diese Summe aufbringen wollen? Würden wir genug Menschen erreichen und überzeugen? Das ganze große Lola-Team legte sich ins Zeug und trommelte die frohe Botschaft mit allen Kräften in die Welt hinaus. Und es gelang! Ihr wolltet diesen Film! Lola wird nun in Kürze für ein halbes Jahr lang in die Programmkinos kommen!

Euch allen gebührt der Dank, den Künstler*innen, dem Lola-Team, den vielen Unterstützenden. Dieses ist ein großartiges Gemeinschaftsprojekt! Ich freue mich schon auf den Tag, wo ich entspannt im Kinosessel sitze, einen Becher Popcorn auf dem Schoß, und dann ploppt dieser wunderbare kleine Film auf und rauscht direkt ins Herz. Herrlich. Bald ist es soweit. Vielen Dank euch allen!

Alle, die uns beim Crowdfunding unterstützt haben werden separat über die Abholmöglichkeit ihrer Dankeschöns informiert. Bis die Dankeschöns abholbereit sind, dauert es jetzt ungefähr 3-4 Wochen.

Euer Michael Albert

Oliver Gies: https://www.maybebop.de/

Claudia Burghardt: https://www.vocality-jazz.de/claudia-burghard

Sandra Schneider: https://schneiderfilmt.de/

Lola: https://www.lola-hannover.de/

2 Antworten auf “Lola goes Kino”

Ein wunderbar schön geschriebenes Dankeschön! Ich bin leider zu spät dran, wollte diese großartige Idee doch auch unterstützen…umso mehr freue ich mich, dass es auch so schon geglückt ist und wir alle bald in den Kinogenuss kommen werden!!
Ich sage auch Danke für diese Idee, die leidenschaftsvolle Umsetzung und freue mich auf das finale Ergebnis!
Mit vorfreudigen Grüßen von Janina

Hey Janina, danke für deine lieben Worte. Wir freuen uns natürlich sehr, dass dir unser Dankes-Text und die Idee so gut gefallen. Dann bis bald im Kino 😉
Liebe Grüße
Karla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.